1. Schultag

Der 1. September ist in Russland traditionell der Beginn des neuen Schuljahres und wird als „Tag des Wissens“ in allen Schulen gefeiert. Ich durfte mir dieses Fest an Rahels Schule anschauen. Es war sehr viel los: Schüler, Lehrer, Eltern, zum Teil auch die Großeltern waren da. Die Schüler festlich gekleidet, schwarz-weiß, und die Mädchen haben – genau wie man uns das immer erzählt hat – riesige weiße Schleifen in den Haaren. 1. September

Außerdem bringt jeder Schüler Blumen für die Klassenlehrerin oder die Direktorin mit. Es gab einige Ansprachen und zwischendrin Aufführungen von Schülern: Tänze, Gedichte, Lieder in denen die Schule und der Beginn des neuen Schuljahres in den höchsten Tönen gelobt wurden. Als das Programm zu Ende war, zog jede Klasse nach einer Ehrenrunde auf dem Schulplatz feierlich in ihr Klassenzimmer. Die Erstklässler machten den Anfang und wurden von den Abiturienten begleitet, richtig süß.

Auch bei mir hat dann am Montag das Schuljahr begonnen – und ich hab auch Blumen gekriegt :)! Andreas kommt jeden Morgen und wir beschäftigen uns gerade mit den ersten Schreibübungen und den ersten Seiten der Fibel. Rahel kommt nur 3x in der Woche, denn sie hat neben der Schule auch an der Musikschule Unterricht. Mit ihr nehme ich den Deutsch-Stoff der 3. Klasse durch. Außerdem möchte ich mit ihr gern das Buch „Unter dem Schirm“ lesen – soweit ich weiß, haben die Mädels dieses Jahr auf dem Lager diese Zirkus-Geschichte rund um den 91. Psalm auch gehört.

An dieser Stelle allen Schülern ganz besonders liebe Grüße und einen guten und gesegneten Start ins neue Schuljahr! Sahne

Kommentare sind geschlossen