CVJM Sulz für »gigantische Jugendarbeit« geehrt

Landrat Köblitz übergibt als Vorstand der Jugendförderstiftung der Sparkasse Pforzheim Calw 2500 Euro / 40 Mitarbeiter für Sommerfreizeiten
Wildberg-Sulz (tr, schwabo). Am Montag ist dem CVJM Sulz am Eck e.V. ein Preis für besonders vorbildliche Jugendarbeit der »Stiftung Jugendförderung der Sparkasse Pforzheim Calw« verliehen worden. Dieser mit 2500 Euro dotierte Preis wurde durch Landrat Hans-Werner Köblitz, Katrin Zauner, Geschäftsführerin der Stiftung sowie Thomas Ruff und Gerhard Linkenheil von der Sparkasse Pforzheim Calw überreicht.

Viele CVJMer hatten sich vor der neu errichteten Hütte auf dem Freizeitgelände Braunjörgen versammelt, dazu Bürgermeister Ulrich Bünger und Mitglieder des Ortschafts- und Gemeinderates sowie Franz Röber vom Evangelischen Jugendwerk in Nagold und Pfarrer Hartmut Heugel. Einige der 14 Teilnehmer an der Mitarbeiterschulung, mit deren Konzept sich der CVJM für den Jugendförderpreis beworben hatte, waren ebenfalls mit dabei.

Roland Gärtner, der Vorsitzende des CVJM Sulz, zeigte sich erfreut über die Anerkennung der Arbeit seines Vereins. Er wies darauf hin, dass der CVJM weltweit schon immer ein ganzheitliches Angebot für Leib, Seele und Geist anbiete. Auch in Sulz versuche man, »die Entwicklung des Einzelnen zu unterstützen und zu fördern«. Gärtner erleuterte das Projekt Mitarbeiterschulung, mit dem der CVJM Sulz junge Mitarbeiter im Laufe eines Jahres intensiv betreut und durch pädagogisch ausgebildete Lehrkräfte schult. Dies sei eine ganz wichtige Investition in die Zukunft.

Landrat Hans-Werner Köblitz, der als Vorsitzender des Stiftungsvorstandes den Preis überreichte, erklärte, die Entscheidung für den CVJM Sulz sei leicht gefallen, sei dieser doch – zumindest an der Einwohnerzahl gemessen – sicherlich der aktivste CVJM im Landkreis Calw. Mit 200 Teilnehmern an den wöchentlichen Gruppen und Kreisen sowie über 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern habe man in Sulz eine »gigantische Jugendarbeit«. Die Stadt Wildberg könne stolz auf diesen Verein sein, meinte Köblitz an den Bürgermeister gewandt. Er lobte die nachhaltige und solide Arbeit, für die das Konzept der Mitarbeiterschulung ein eindrückliches Beispiel sei.

Bürgermeister Ulrich Bünger freute sich über eine gute Zusammenarbeit mit dem Verein und erwähnte auch die noch im Bau befindliche neue Hütte als Investition in die Zukunft. Mit dem CVJM Sulz habe man ein »Aushängeschild des Vereinslebens«.

Die Nützlichkeit der Hütte bestätigte sich während der Preisverleihung: Nach einsetzendem Regen fanden alle unter dem Vordach Schutz und die Veranstaltung konnte im Trockenen zu Ende geführt werden.

Im Gottesdienst hatte der CVJM am Sonntag zuvor über 40 Mitarbeiter unter Gottes Segen ausgesandt, die in den Sommerferien zwei Jungscharlager und eine Polenfreizeit durchführen werden. Knapp 200 Kinder und Jugendliche werden an diesen Lagern teilnehmen. Sieben Mitarbeiter aus Sulz führen zudem für ein Jahr im Rahmen eines Freiwilligen Sozialen Jahres Missionseinsätze in verschiedenen Ländern durch.


V.l.n.r.: Otto Dengler, Norman Blum;-), Gerhard Linkenheil (Filialdirektor der Sparkasse in Wildberg), Thomas Ruff ( Direktor der Sparkasse Pforzheim Calw), Bürgermeister Ulrich Bünger, Landrat Hans-Werner Köblitz, Katrin Zauner (Geschäftsführerin der Stiftung Jugendförderung), CVJM-Vorsitzender Roland Gärtner.

Kommentare sind geschlossen