Familientag und FlexiCup auf dem Braunjörgen

Bei rekordverdächtiger Hitze gab es im großen Zelt zwar Schatten, aber die drückende Hitze machte den Akteuren und den Besuchern unseres Familientags schon im Sitzen zu schaffen. Jede Anstrengung war schweißtreibend und so beneidete wohl niemand Dominik und Benny aus dem Jugendkreis, die am Sonntagnachmittag in dick gepolsterten Sumo-Ringeranzügen gegeneinander in den Ring stiegen.

Für das Publikum war dies eine der vielen spaßigen Attraktionen beim diesjährigen Familientag. In Spielen, Sketchen und Liedern stellten sich unsere Kinder- und Jugendgruppen den Zuschauern vor.

Der Familientag begann um 10 Uhr mit einem Gottesdienst im Zelt. Die Predigt hielt Gottfried Heinzmann vom Evangelischen Jugendwerk Württemberg. Eine Band und der Posaunenchor sorgten für die musikalische Gestaltung. Anschließend gab es als Mittagessen Maultaschen mit Kartoffelsalat sowie Salatteller und Rote Würste. Noch begehrter waren aber wohl frische Getränke aus dem Kühlwagen und Eis. Ein Rasensprenger diente den Kindern zur Abkühlung.

Das Nachmittagsprogramm der Jugendgruppen stand unter dem Motto »Auf die Plätze, fertig, los …«. Sebastian Pross, der mit seiner Frau Katharina nächstes Jahr als Missionar nach Papua-Neuguinea ausreisen wird, hielt zum Abschluss des Programms eine Andacht über die Gnade Gottes, die man wie ein Geschenk empfangen könne. Er erzählte die Geschichte von Eric Moussambani aus Äquatorialguinea, der erst acht Monate vor seiner Olympiateilnahme schwimmen lernte und durch eine Wildcard im 100-m-Freistilschwimmen in Sydney zugelassen wurde. Trotz schlechter Leistung begeisterte er ein Millionenpublikum.

Sportlich ging es auf dem Braunjörgen auch schon am Samstag zur Sache. Der Flexicup fiel durch die besonderen Disziplinen Beachsoccer, 360°Fußball und Tschoukball auf. Die Veranstaltung begann wegen der Hitze erst um 17 Uhr, das Finale wurde nach Mitternacht ausgetragen. Gespielt wurde nach Sonnenuntergang bei Flutlicht, den Sieg konnte die heimische Mannschaft »Rondgschlotzts Bombo« erlangen. Der Evangelist und Jugendreferent Dominique Pfeiffer aus Gärtringen sprach in einer Spielpause über seinen Glauben an Jesus und lud die Jugendlichen zur »Nachspielzeit« ein, einer Veranstaltungsreihe des Flexicup-Teams, um mehr über Gott und den christlichen Glauben zu erfahren.

(tr)

Kommentare sind geschlossen