Rückblick auf die Campamentos 2015

Wie in jedem Januar beginnt das neue Jahr in Chile mit einem Großeinsatz für Thomas & Angelika Röhm: Es sind Sommerferien, und die ONG Filadelfia führt die alljährlichen Sommerlager, die „Campamentos“ durch.
Auch dieses Jahr konnten wir durch viele Spenden dazu beitragen, dass Kinder und Jugendliche, die sich diese Tage nicht leisten können, einen Lagerplatz erhielten. Ganz herzlichen Dank allen Spendern!

In der ersten Woche konnten sie 95 Kinder in Empfang nehmen, und das mit einem 50-köpfigen Mitarbeiterteam. Das anschließende Jugendlager zählte knapp 120 Teilnehmer.

Angelika berichtet:

„Für mich war der bewegendste persönliche Moment mal wieder mit einem Kinderheimkind. Zwei Jungs stritten heftig miteinander und waren nicht bereit ins Zelt zu gehen. Der zuständige Mitarbeiter rief mich gegen Mitternacht, ich solle ihm doch helfen. Beide Jungs saßen in einer Ecke der Parcela und ließen sich zu nichts bewegen. Einer der beiden zeigte ein aggressives Verhalten gegen uns Mitarbeiter.
Ich setzte mich in einiger Entfernung zu ihm hin. Es war mal wieder Schweigen angesagt, abwarten, beten. Langsam baute ich eine Unterhaltung mit ihm auf und irgendwann begaben wir uns gemeinsam auf den Weg in Richtung Zelt. Es dauerte bis er endlich drin war – und plötzlich war er ein ganz anderer.
Er bat mich mit bewegter Stimme: ‚Tante Angi, ziehst du mir die Schuhe aus? Deckst du mich zu und umarmst mich noch?‘
Vor mir lag ein kleiner, 11 Jahre alter, sehr bedürftiger Junge. Es bewegte mich zutiefst, dass diese alltäglichen Gesten der Liebe für ihn nicht Teil seines Lebens sind. Morgen geht er seine Mutter in Copiapo im Gefängnis besuchen.“

Einen Bildrückblick auf die Campamentos gibt es unter www.cvjmsulz.de/chile/campamentos.

Kommentare sind geschlossen