Sonntag, 27. August

Der 28. August ist der 65. Gedenktag der Vertreibung der Wolgadeutschen unter Stalin nach Kazachstan, Sibirien usw. Aus diesem Grund gab es in Marx, einer Stadt mit 35.000 Einwohnern, eine Busstunde von Saratov entfernt, eine größere Gedenkfeier. Es waren Russlanddeutsche, vor allem die ältere Generation, aus der ganzen Umgebung da. Das Programm begann mit einem Gottesdienst in der Marxer lutherischen Kirche, der größten lutherischen Kirche hier überhaupt. Nach dem Gottesdienst gab es dann ein gemeinsames Essen und Erinnern, Ansprachen, Lieder, Gedichte.

Lutherische Kirche in Marx

Um 16.00 war dann der Gottesdienst hier in Saratov. Die Gemeinde darf den Gottesdienstraum einer anderen Gemeinde mit benutzen, solange sie noch keine eigene Kirche hat, deshalb auch diese Uhrzeit. Alexander Scheiermann hat über Johannes 6, 37 gepredigt: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.

Kommentare sind geschlossen