#WeAreN2016: Weltweiter Aufruf an die Vereinten Nationen zum Schutz der Religionsfreiheit

Die Petitionsplattform CitizenGO setzt sich bei den Vereinten Nationen für den Schutz der Religionsfreiheit und eine Verurteilung des Völkermordes durch den IS an Jesiden, Christen und anderen religiösen Minderheiten im Nahen Osten ein.

Bei einem von CitizenGO mitorganisierten Kongress, der diese Woche vom 27. bis 30. April 2016 bei den Vereinten Nationen in New York stattfindet, soll eine Petition überreicht werden, die dazu auffordert, „endlich weitere und konkretere Schritte zur Verteidigung der Religionsfreiheit in Nahost und weltweit zu setzen“.

Bitte unterstützt diese Petition durch Unterzeichnung auf der Website von CitizenGo.

Kommentare sind geschlossen